Logo Kanton Bern / Canton de BerneBeratungsstelle Berner Hochschulen
  • de
  • fr
  • en

Sexuelle Belästigung

Sind Sie oder eine Person aus Ihrem Umfeld betroffen von sexuell übergriffigem Verhalten? Oder sind Sie unsicher, was genau als sexuelle Belästigung gilt? Hier finden Sie hilfreiche Informationen zum Thema. Gerne können Sie auch eine Beratung bei uns vereinbaren – kostenlos und vertraulich.

Sexuell belästigende Äusserungen und Handlungen verletzen die persönliche Integrität der davon betroffenen Personen. Sie können einschneidende Folgen haben und sind gesetzlich verboten. Trotzdem gibt es Menschen, die sexualisierte Gewalt ausüben – sei es in- oder ausserhalb des Hochschulumfeldes. 

Was ist sexuelle Belästigung?

Gefühle der Verunsicherung und Folgen

Viele Ratsuchende stellen sich Fragen wie:

  • Habe ich das mir unangenehme Verhalten richtig wahrgenommen und/oder interpretiert? 
  • Ist das, was ich erlebt habe, sexuelle Belästigung? 
  • Habe ich mit meinem Verhalten zum Übergriff beigetragen, etwas falsch gemacht?

Lassen Sie sich bei Unsicherheiten nicht davon abhalten, Hilfe in Anspruch zu nehmen. Reden Sie mit Personen Ihres Vertrauens oder lassen Sie sich von uns oder anderen Fachpersonen professionell beraten und unterstützen. 

Sexuelle Belästigung hat psychische und teilweise auch körperliche Folgen. Sie behindert die Chancengleichheit am Arbeitsplatz und im Studium, kann die Arbeitsleistung der betroffenen Personen beeinträchtigen sowie ihre Anstellung oder ihren Studienabschluss gefährden. 

Was tun bei sexueller Belästigung?

Anlaufstellen bei den Berner Hochschulen

Universität Bern

Auf dem Portal der Universität Bern finden Sie Informationen und verschiedene Anlaufstellen für den Fall einer sexuellen Belästigung:

Berner Fachhochschule

Die Berner Fachhochschule bietet auf ihrer Website Informationen und hilfreiche Links im Falle einer sexuellen Belästigung. Als externe Ansprechpartei ist unsere Beratungsstelle aufgeführt, es existieren aber auch zuständige Stellen innerhalb der BFH: 

Pädagogische Hochschule Bern 

Auf dem Intranet der PHBern finden Sie einen Verweis auf uns, die Beratungsstelle der Berner Hochschulen. Studierende der Pädagogischen Hochschule Bern können sich bei uns melden. Zusammen wird das weitere Vorgehen im Fall einer sexuellen Belästigung besprochen – kostenlos und vertraulich. 

Weitere Informationen und Beratungsmöglichkeiten

Die Webseite der Kampagne «Wer zu nah kommt, geht zu weit» bietet von verschiedenen Hochschulen unterstützte Informationen zu sexueller Belästigung: 

Auf belästigt.ch können Sie – wenn Sie in der Deutschschweiz erwerbstätig sind – eine professionelle und vertrauliche Online-Erstberatung in Anspruch nehmen zum Thema sexuelle und sexistische Belästigung am Arbeitsplatz. Das Portal beinhaltet auch Informationen, Videos, Fallbeispiele, Tipps und Adressen: 

Unsere Beratung und Unterstützung

Die Beratungsstelle der Berner Hochschulen ist u.a. auch bei einer sexuellen Belästigung oder Verdacht darauf für Sie da. Wir unterstützen und beraten Sie insbesondere, falls

  • Sie an einer Hochschule oder ausserhalb davon sexuell belästigt wurden
  • Sie sich fragen, ob das, was Sie erlebt haben, sexuelle Belästigung ist
  • Sie als Drittperson – z. B. als Zeug/in oder Vorgesetzte/r – von sexueller Belästigung erfahren haben
  • Sie sich fragen, ob Sie jemanden sexuell belästigt haben 
  • Ihnen jemand sexuelle Belästigung vorwirft

Ansprechpersonen für die Thematik in unserem Team sind Frau Pia Thormann und Frau Mirjam Zeiter.

Anmelden können Sie sich telefonisch oder vor Ort bei unserem Sekretariat. Ihr Anliegen wird selbstverständlich vertraulich behandelt. Unsere psychologischen Beraterinnen und Berater unterstehen dem Berufsgeheimnis. 

Kantonale Vorgaben bei sexueller Belästigung

Bei erhärtetem Verdacht auf sexuelle Belästigung gelten für die Berner Hochschulen im Grundsatz die Prozesse der Kantonsverwaltung. Besuchen Sie dafür die entsprechende Webseite des Kantons. 

  • Beratungsangebot (Übersicht)

  • Diskriminierung

  • Geschlechtliche und sexuelle Vielfalt

  • Rechtsberatung

Seite teilen