Logo Kanton Bern / Canton de BerneBeratungsstelle Berner Hochschulen
  • de
  • fr
  • en

Studierende Flüchtlinge

Sind Sie Flüchtling oder informieren Sie sich für eine geflüchtete Person, die an einer der Berner Hochschulen studieren möchte? Hier finden Sie hilfreiche Informationen und Links zum Thema.

Grundvoraussetzungen für ein Hochschulstudium

Falls Sie Flüchtling sind und an einer Schweizer Hochschule studieren möchten, müssen Sie eine entsprechende Zulassung beantragen. Grundsätzlich müssen Sie eine der beiden folgenden Voraussetzungen erfüllen, um eine Zulassung zu erlangen:

  • Sie verfügen über eine universitäre Vorbildung
  • Sie haben einen Schulabschluss, der Sie für ein Hochschulstudium qualifiziert

Für die konkrete Klärung der Frage, ob Sie die Zulassungsvoraussetzungen erfüllen, ist Ihre gewählte Hochschule zuständig. Die «Ansprechstellen und Angebote der Berner Hochschulen» finden Sie etwas weiter unten auf dieser Webseite.

Anerkennung ausländischer Diplome und Zulassung zu Schweizer Hochschulen

Das offizielle schweizerische Informationsportal der Berufs-, Studien- und Laufbahnberatung bietet hilfreiche Links für die Klärung der Frage, wie die Anerkennung ausländischer Diplome in der Schweiz geregelt ist: 

Auch «ask!» und die Berufsberatungs- und Informationszentren (BIZ) stellen Merkblätter zum Thema «Studieren in der Schweiz als ausländische Person» zur Verfügung:

Auf der Webseite «swissuniversities» finden Sie Informationen zu den Anerkennungen bestehender Diplome oder Ausweise. «ENIC» steht für «European Network of Information Centres in the European Region»: 

Auf der Website von swissuniversities finden Sie auch einen Beitrag zu einem Fall, der leider relativ häufig vorkommt: eine geflüchtete Person, die nur unvollständige Dokumente vorweisen kann:

Sie sind immatrikuliert und brauchen Unterstützung?

Flüchtlinge, die bereits an einer der drei Berner Hochschulen (Universität Bern, Berner Fachhochschule oder Pädagogische Hochschule Bern) studieren, haben folgende Möglichkeiten: 

  • Bei administrativen oder studiumsspezifischen Fragen können sie sich direkt mit der Ansprechstelle ihrer jeweiligen Hochschule in Verbindung setzen. Untenstehend sind die Ansprechstellen der Berner Hochschulen aufgeführt. 

  • Bei Fragen zu ihrer Studien-, Laufbahn- oder Lebenssituation oder bei persönlichen Anliegen können sie zu uns in eine persönliche Beratung kommen. Unsere Beratungen sind kostenlos und vertraulich. Beratungen bieten wir auf Deutsch, Französisch, Englisch, Italienisch und Spanisch an. 

Ansprechstellen der Berner Hochschulen

Spezifische Projekte für studierende Flüchtlinge

Projekt «Offener Hörsaal» der Universität Bern

Das Projekt «Offener Hörsaal» bietet die Möglichkeit, Studienprogramme und den universitären Betrieb kennenzulernen, das Sprachverständnis zu verbessern und sich auf ein Studium vorzubereiten, ohne an der Universität immatrikuliert zu sein. Organisiert und koordiniert wird das Projekt von der Studierendenschaft der Universität Bern (SUB). Voraussetzung für die Teilnahme am Projekt ist ein Aufenthaltsstatus F oder N:

  • Melden Sie sich bei Interesse als Mentor/in, um einer geflüchteten Person bei Fragen rund um den Uni-Alltag zur Seite zu stehen.

Der Verband der Schweizer Studierendenschaften (VSS) setzt sich zusammen mit diversen Partnerinstitutionen und -organisationen (swissuniversities, eidg. Migrationskommission EKM, Schweizerische Flüchtlingshilfe etc.) für die institutionelle Öffnung und mehr Chancengerechtigkeit beim Zugang zur Hochschulbildung für Geflüchtete ein.

Der VSS betreibt und verantwortet zu diesem Zweck zwei verschiedene Projekte. Die Informationsplattform «Perspektiven – Studium» und das Integrationsvorstudium an Fachhochschulen «INVOST»: 

Nationale Informationsplattform «Perspektiven – Studium»

Das Projekt Perspektiven – Studium bietet Informationen zum Hochschulzugang in der Schweiz – für Geflüchtete, die studieren möchten und Personen, die sie dabei unterstützen. Die Projektmitarbeitenden beraten Geflüchtete, unterstützen lokale Projekte, informieren Fachpersonen und setzen sich politisch für eine Veränderung ein:

Integrationsvorstudium an Fachhochschulen «INVOST» 

Das Projekt INVOST – Integrationsvorstudium an Fachhochschulen ermöglicht es hochqualifizierten geflüchteten Menschen, sich mit gezielten Fördermassnahmen auf ein reguläres Studium an einer Fachhochschule vorzubereiten. INVOST ist ein Kooperationsprojekt des VSS mit der Hochschule für Technik FHNW (Projekt Integral) und der Fachhochschule Westschweiz (Programme d'intégration INVOST):

Scholars at Risk

Auch swissuniversities und die Schweizer Hochschulen befassen sich mit den Schwierigkeiten für geflüchtete Akademikerinnen und Akademiker. Dies geschieht über das Dossier «Angepasster Hochschulzugang für Geflüchtete» und insbesondere auch über die Mitgliedschaft im Netzwerk «Scholars at Risk». Das Netzwerk hat zum Ziel, Forschende – die aufgrund ihrer Meinung verfolgt werden – zu schützen und Angriffe auf die Freiheit von Forschenden zu verhindern: 

Weitere hilfreiche Angebote

Ich möchte helfen

Benevol ist die Schweizer Dachorganisation im Bereich der Freiwilligenarbeit. Sie besteht aus diversen regionalen Stellen. Die Organisation setzt sich für die Vision einer solidarischen Gesellschaft und auch für Projekte im Flüchtlingsbereich ein: 

Möchten Sie aktiv werden bei der Schweizerischen Flüchtlingshilfe? Hier finden Sie mehr Informationen dazu: 

Beratung für Flüchtlinge

Studentische Flüchtlinge, die an einer der Berner Hochschulen studieren, können zu uns in eine persönliche und kostenlose Beratung kommen.

Beratungen bieten wir auf Deutsch, Französisch, Englisch, Italienisch und Spanisch an. 

  • Beratungsangebot (Übersicht)

  • Studienfinanzierung (Übersicht)

  • Wohlbefinden stärken (Übersicht)

  • Benötigte Sprachkenntnisse

Seite teilen
  • Website-Empfehlung: Studierende Flüchtlinge