Logo Kanton Bern / Canton de BerneBeratungsstelle Berner Hochschulen
  • de
  • fr
  • en

Stressbewältigung

Ein gewisses Mass an Stress ist normal, gerade auch bei Prüfungen oder Präsentationen. Fühlen Sie sich aber durch Stress belastet und in Ihrem Alltag beeinträchtigt? Dann lesen Sie unsere Tipps zum Umgang mit Stress oder lassen Sie sich von uns individuell beraten – kostenlos und vertraulich. 

Stressempfinden und -faktoren

Höher, weiter, schneller, besser! Die Anforderungen in Studium, Beruf und Freizeit sind vielfältig und scheinen ständig zuzunehmen. Kein Wunder, dass sich viele dabei zumindest zeitweise gestresst fühlen. 

Gerne unterstützen wir Sie dabei, Ihre Stressfaktoren zu identifizieren und das Befinden zu verbessern – kostenlos und vertraulich. Konsultieren Sie hierzu unser Beratungsangebot: 

  • Beratungsangebot (Übersicht)

6 Tipps für die Bewältigung von Stress

Verschiedene Strategien können helfen, potentielle Stresssituationen besser zu meistern und Stresssymptomen vorzubeugen. Schon der antike griechische Arzt Hippokrates hat den Menschen Entwicklungsbereitschaft und Eigenverantwortung nahegelegt: «Wenn Du nicht bereit bist, Dein Leben zu verändern, kann Dir nicht geholfen werden.» 

Es gibt sicher noch weitere Ansatzpunkte für die Reduktion von Stress, doch das Wesentliche ist, in kleinen Schritten und an das jeweils Naheliegende zu denken. Dies umso mehr, wenn ein grosses Arbeitsvolumen zu bewältigen ist. In solchen Situationen ist es nicht ratsam, in riesigen Schritten etwas bewirken zu wollen. Viel zielführender ist es, ohne grossen zusätzlichen Aufwand etwas Kleines in den eigenen Alltag zu integrieren, was entlastend wirkt.

Bücher zum Thema Stress

Auf Studierenden lastet ein grosser Druck: die eigenen Wünsche erfüllen, die Eltern nicht enttäuschen und nebenbei Prüfungen im Akkord bestehen. All das kostet Kraft und kann bei zu grosser Belastung in ein Burnout führen. Strategien gegen Burnouts können Prävention, aktive Selbsthilfe und professionelle Hilfestellung sein.

«Ich schaff das nicht» oder «ich kann nicht mehr». Viele Studierende begegnen irgendwo in Laufe ihres Studiums solchen Gedanken. Wie umgehen mit Prüfungsangst, Lernstörungen, Stressverhalten, Sozialen Phobien? Praktische Tipps und neue Blickwinkel können helfen, mit schwierigen Phasen leichter umzugehen. Mit einer realistischen Zeitplanung Druck aus Prüfungssituationen nehmen. Lernen, dass man nicht jeden Tag hundertprozentig motivert an die Arbeit gehen kann.

Links zum Thema Stress

Beachten Sie auch unser Webangebot, das beim Umgang mit Stress ebenfalls helfen kann: 

Bei den «Allgemeinen Arbeitstechniken» befinden sich Infos und Tipps zu Themen wie Zeiteinteilung, Aufschieben oder Selbstorganisation. 

Im Bereich «Wohlbefinden stärken» finden Sie hilfreiche Infos zu Themen wie Work-Life-Balance, Entspannung und Bewegung oder Achtsamkeit und Meditation. 

Die Website «stressNOstress» ist ein Angebot der Föderation der Schweizer Psychologinnen und Psychologen FSP. Das Onlineportal verfolgt das Ziel, Unternehmen und ihre Mitarbeitenden auf die Risiken von zunehmendem Stress in Beruf und Privatleben aufmerksam zu machen und Hilfen zur Stressreduktion anzubieten:

Beratung und Unterstützung

Jeweils zu Beginn des Herbst- und Frühlingssemesters bieten wir einen Workshop zum Thema «Stressbewältigung» an. Das aktuelle Angebot und die Online-Anmeldung finden Sie auf unserer Webseite über untenstehenden Link.

Sie können sich bei uns auch individuell beraten lassen, wie Sie mit Stress besser umgehen können. Unsere Beratungen sind kostenlos und vertraulich und können telefonisch vereinbart werden. Beachten Sie dabei auch untenstehenden Link, der eine Übersicht zu unserem Beratungsangebot bietet. 

Seite teilen